Nordafrika: Highlights in Ägypten


Ägypten ist eines der beliebtesten und interessantesten Reiseziele weltweit. Einerseits wissen die unterschiedlichen Landschaften wie die mediterrane Nordküste, die fantastischen Tauchgründe am roten Meer, das fruchtbare Niltal und die eindrücklichen Wüstengebiete auf der Sinai Halbinsel zu begeistern, andererseits besitzen die Ägypter einen immensen Reichtum an historischen Relikten, wie die Pyramiden von Gisa, die Tempel von Luxor und die Pharaonen-Gräber im Tal der Könige.

Jedes Jahr zieht es grosse Massen an Strandurlaubern in die Resorts am Roten Meer, jedoch lässt sich das Land auch problemlos individuell bereisen. Alle touristischen Sehenswürdigkeiten sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erschlossen. Eine Unterkunft in der gewünschten Komfortklasse kann vor Ort gebucht werden, wobei die Empfehlungen aus einem renommierten Reiseführer hierzu sehr hilfreich sind. Nur für die Hotels in den Ferienresorts an der Küste des Roten Meers in Sharm el-Sheikh, Hurghada u.a. ist eine vorzeitige Reservation über ein online Hotel-Buchungssystem wie booking.com oft die preisgünstigere Option. Das Reisen auf eigene Faust ist unkomplizierter als es anfänglich den Anschein macht, obwohl Ägypten viel mehr als Reiseziel für Pauschaltouristen gilt, im Gegenzug einer Backpacker-Destination wie zum Beispiel Marokko.

Sehenswürdigkeiten

Kairo, Ägyptens Hauptstadt

Kunstvoll konstruierte Moscheen, umtriebige Basare, prachtvolle Paläste wie aus Tausendundeiner Nacht und das Ägyptische Museum (weitere Infos) mit seinen 120'000 Objekten aus 4500 Jahren ägyptischer Geschichte sind die touristischen Sehenswürdigkeiten von Kairo. Die etwa 20 Millionen Einwohner im Grossraum Kairo bescheren ihrer Hauptstadt und grössten Stadt in Afrika aber auch eine Symphonie aus Chaos, Lärm, Schmutz und Armut. Das riesige Städtelabyrinth überquillt wahrlich mit Menschen und Verkehr. In der Stadt vereinen sich pharaonisches, islamisches und koptisch-christliches Erbe, in Kairo brodelt das Leben, Kairo ist ein Abenteuer in sich.

Ibn Tulun Moschee Kairo

Ibn Tulun ist die älteste und grösste Moschee in Kairo.

Zentrum von Ägyptens Hauptstadt Kairo

Das herrlich chaotische Zentrum von Kairo.

Die Pyramiden von Gizeh: Cheops, Mykerinos und Chephren mit der Sphinx

Am Stadtrand von Kairo erlebt man das Vermächtnis der Pharaonen hautnah bei den Pyramiden von Gizeh, den einzigen noch erhaltenen Bauwerken der einst sieben Weltwunder. Die Grosse Pyramide oder Cheops-Pyramide wurde als Grabmal des gleichnamigen ägyptischen Pharaos errichtet. Tausende von Arbeitern verarbeiteten 2.3 Millionen Steinblöcke um das eindrückliche Bauwerk zu vollenden. Die mittlere der drei Pyramiden ist das Grab des Pharao Chephren. Die Chephren-Pyramide wirkt höher als diejenige von Cheops, weil sie auf einer erhöhten Plattform erstellt wurde. Die Mykerinos-Pyramide ist die kleinste der dreien, wobei klein in diesem Fall immer noch in die Kategorie sehr eindrücklich geht. Die Grosse Sphinx von Gizeh gehört ohne Zweifel zu den bekanntsten historischen Monumenten in Ägypten, obwohl sie im Verlauf der Jahre arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Statue eines Löwen mit Menschenkopf wurde wahrscheinlich durch den Pharao Cheops errichtet.

Mykerinos und Chephren Pyramide Gizeh

Die Pyramiden Mykerinos und Chephren von Gizeh ausserhalb von Kairo sind das einzige verbleibende altertümliche Weltwunder.

Grosse Sphinx und Cheops Pyramide Gizeh

Die Grosse Sphinx bei der Cheops Pyramide von Gizeh.

Luxor Tempel und Karnak Tempel

Götter und Tempel, Mumien und Gräber, nirgends haben die Pharaonen mit mehr Ehrgeiz und Hingabe gebaut als in der Gegend von Luxor. Auf der Ostseite des Nils gelegen befinden sich die Tempelanlagen von Luxor mit seinen vielen sehenswerten architektonischen Details. Einen Spaziergang weiter südlich befindet sich Karnak und der grosse Tempel des Gottes Amun, einst bedeutenstes Heiligtum der Ägypter.

Luxor Tempel

Mit der Pferdekutsche lässt sich die Stadt Luxor mit dem Luxor Tempel erkunden.

Farben und Gerüche auf den Märkten

Die ägyptischen Märkte sind ein Fest für die Sinne. Es gibt nichts was es nicht gibt. Es ist üblich über den Preis zu verhandeln, zu feilschen. Dies gehört zum Kaufritual und kann ohne schlechtes Gewissen auch von Touristen zelebriert werden. Nur Mut, der Händler weiss genau wie tief er gehen kann und macht immer noch genügend Profit. Insbesondere sind die Basare für ihre grosse Auswahl an Gewürzen bekannt. Diese werden meist nach Gewicht verkauft. Oder warum nicht gleich die kulinarischen Köstlichkeiten ausprobieren? Kunstvoll verarbeitetes ägyptisches Kunsthandwerk oder handgemalte Bilder sind ein beliebtes Souvenir. Wasserpfeifen sind ebenfalls typisch für die Region. Shisha ist ein Symbol der Gastfreundschaft, in geselliger Runde paffen die Männer zusammen und führen angeregte Unterhaltungen.

Ägyptisches Gewürze auf dem Markt

Farbenprächtige ägyptische Gewürze auf dem Markt in Luxor.

Historisches Theben

Am Westufer des Nils befindet sich das historische Theben (empfohlene Sendung auf SWR). Die herausragenden Sehenswürdigkeiten hier sind auch geschichtlicher Natur. Da wäre der in eine Felswand hinein konstruierte Tempel Deir el Bahri, der Totentempel der Pharaonin Hatschepsut. Oder Medinet Habu, der gut erhaltene Totentempel von Ramses III. Allein das Tal der Könige wäre schon eine Reise wert. Hier wurden 63 Pharaonen-Gräber entdeckt, darunter das nicht ausgeraubte, mit kostbaren Gaben aufgefundene Grab des Tutanchamun.

Medinet Habu Tempel Theben

Der Medinet Habu Tempel befindet sich in Theben am Westufer von Luxor.

Hatshepsut Deir el Bahri Tempel Theben

Hatshepsut Deir el Bahri Tempel von Theben.

Assuan in Ägyptens Süden

Der Nil ist mit ca. 6650 Kilometer der längste Fluss der Erde (Infoquelle: www.britannica.com) und Ursprung von zahlreichen Sagen und Legenden. Der Abschnitt zwischen Luxor und Assuan zählt zu den schönsten Strecken für Kreuzfahrtschiffe. Neben den kulturellen Highlights ist die Flussfahrt ein unvergessliches Erlebnis, mit dem dramatischen Kontrast von leuchtend grünem Ufer und den ockerfarbenen Berge im Hintergrund.

Bei Assuan kann man eine Kreuzfahrt auf dem Nil angehen oder kleinere Feluccas (ägyptisches Segelboot) und Boote bringen die Reisenden auf die Flussinsel Insel Elephantine oder zum heiligen Tempel von Philae. Der Ausflug weiter nilaufwärts führt zu Zeugnissen der Pharaonenzeit des Ramses, zu den Felsentempeln von Abu Simbel, einem weiteren Höhepunkt jeder Ägypten Rundreise.

Abu Simbel Tempel Assuan

Abu Simbel Tempel bei Assuan im Süden von Ägypten.

Feluccas auf dem Nil

Typische ägyptische Segelboote oder Feluccas auf dem Nil.

Bus durch die Wüste nach Hurghada

Eine abenteuerliche Fahrt mit dem Bus durch die Wüste nach Hurghada ans Rote Meer.

Strandresorte am Roten Meer

Der Tourismus ist eine der wichtigsten wirtschaftlichen Einnahmequellen Ägyptens. Neben den Rundreisen zu den ägyptischen Altertümern und den beliebten Nilkreuzfahrten, sind die Strände am Roten Meer der grösste Besuchermagnet. Die Strandhochburgen Sharm el-Sheik an der Südspitze der Sinai Halbinsel und Hurghada an der Westküste des Roten Meeres locken jährlich Tausende von Pauschaltouristen an. Weiter südlich werden weitere Regionen für den Tourismus erschlossen, insbesondere El Quseir und Marsa Alam, welches wegen der vorgelagerten Korallenriffe bei den Tauchern zunehmend an Popularität gewinnt. Das Rote Meer mit seiner prachtvollen Unterwasserwelt, der artenreichen Flora und Fauna, eignet sich sowohl für Anfänger als auch für geübte Taucher. Der Strand von Port Safaga ist bei Surfern sehr beliebt. Hier wurden auch schon die Weltmeisterschaften im Windsurfing ausgetragen.

Hotel-Resort in Hurghada am Roten Meer

Hotel-Resort der gehobenen Klasse in Hurghada am Roten Meer.