Fahrrad Tour: Schweiz - Italien - Griechenland - Türkei



Fahrrad Tour Schweiz / Italien
Lago di Poschiavo - Alpen Graubünden - Schweiz
Fahrrad Tour Griechenland
Korinth Kanal - Peloponnes - Griechenland
Fahrrad Tour Türkei
Kalkstein Terrassen von Pamukkale - Türkei

Toureninformation :: Tourenkarte :: Radtour Südost Europa

Die Fahrradtour in den Südosten Europas startete gleich mit der sportlichsten Herausforderung, der Überquerung der Schweizer und Italienischen Alpen an den Gardasee. Durch die Ebene von Venetien ging die Radreise bis in die Lagunenstadt Venedig und weiter der adriatischen Küste entlang nach Ancona. Hier wurde auf die Fähre eingeschifft, für die Reise über das Adriatische Meer nach Igoumenitsa, der nördlichsten Hafenstadt auf dem griechischen Festland. Die Halbinsel Peloponnes bietet herrliche Nebenstrassen, um mit dem Fahrrad die bekannten historischen Stätten von Olympia, Mystras, Mycenae und Korinth zu erreichen. Nach dieser Rundreise starteten wir von Athen aus das Inselhüpfen auf den griechischen Inseln Kreta, Santorini, Naxos, Samos und Lesbos. Nach etwa zwei Monaten in Griechenland und einem Abstecher nach Istanbul, setzten wir die Radtour in der Türkei fort, hauptsächlich entlang der ägäischen Küste bis in den bekannten Urlaubsort Antalya.

Griechenland und Südost Europa Karte Schweiz Italien Griechenland Türkei

1. Fahrrad Etappe :: Alpen Schweiz und Italien > 410 km / 6'000 m

Albulapass
Berninapass
Passo dell'Aprica
Passo di Croce Domini
Passo d'Ampola
Lago di Garda
Passo S. Giovanni
Passo Pian di Fugazze
Venedig

Um von der Schweiz durch Graubünden nach Venedig zu gelangen, mussten gleich mal sieben Alpen Pässe mit etwa 6000 Höhenmetern überquert werden. Nachdem ich schon mehrmals zu Fuss durch die Alpen gewandert bin, war ein Trans Alps mit dem Bike nun endlich an der Reihe. Also, über den Albula ins Engadin und über den Bernina Pass nach Italien. Der Passo dell'Aprica, Passo di Croce Domini und Passo d'Ampola führten mich ins wunderschöne Gebiet des Gardasee. Nach dem Passo San Giovanni und Passo Pian di Fugazze folgte schlussendlich der flache Endspurt nach Venedig. Obwohl die ersten paar Tage durch alt bekanntes, heimisches Territorium führten, gehören die Alpen doch zu etwas vom Schönsten was man mit dem Fahrrad machen kann.

Engadiner Seen - Schweiz
Die Velo Route führte über den Albulapass (2312 m) ins Hochtal Engadin und dann über den Berninapass (2328 m) nach Italien
Croce Domini Pass - Italien
Die Passstrasse des Passo di Croce Domini führt bis auf 1890 m hoch

2. Fahrrad Etappe :: Italien > 405 km / 500 m

Venedig
Ravenna
Rimini
San Marino
Ancona

Wenn immer möglich auf Nebenstrassen ausweichend und doch einen möglichst südlichen Kurs haltend, reiste ich der adriatischen Küste entlang runter. Der omnipresente Verkehr machte das nicht unbedingt zu einer radlerfreundlichen Gegend. Die Küste ist dicht verbaut und doch alles geisterhaft verlassen in der Wintersaison. Zudem wütete eine Regenflut wie in Jahrzehnten nicht mehr in Norditalien und liess die Kleider in der ganzen Woche nicht einmal richtig trocken werden. Lohnenswert war sicher der Abstecher in die Mini-Republik San Marino. Die imposante Lage auf einem Felsplateau mit den drei Festigungsanlagen, den engen, gepflasterten Gässchen liess ein mittelalterliches Flair aufkommen.

Fahrrad Route - Italien
Nach den italienischen Alpen gelangt man ins Flachland des Veneto
Canal Grande - Venedig - Italien
Der faszinierende Canal Grande im Herzen von Venedig

3. Fahrrad Etappe :: Griechenland: Norden > 783 km / 9'200 m

Korfu
Igoumenitsa

Vikos Nationalpark
Ioannina
Katara Pass
Kalambaka
Meteora
Delphi
Patras

Die Bikereise nach Griechenland startete auf der Insel Korfu, ganz im Norden des Landes. Welch ein Unterschied zu Italien, hier hatte es mehr Esel als Autos unterwegs und den grössten Lärm verursachten die von den Bäumen fallenden Oliven - jedenfalls an der einsameren Westküste. Liebliche Berg- und Fischerdörfchen lagen auf der Route. Die Gegend war recht gebirgig und vor allem gnadenlos steil. Doch ergaben sich immer wieder die schönsten Aussichten auf verlassene Sandbuchten und attraktive Klippen Landschaften.

Von der griechischen Hafenstadt Igoumenitsa aus stach ich Inland. Schon bei der heimischen groben Reiseplanung wusste ich, dass der 1700 m hohe Katara Pass durch das Pindos Gebirge zu einer Schlüsselstelle werden würde. Heftige Schneefälle hatten mich schon auf Korfu an der Durchführbarkeit zweifeln lassen. Schlussendlich klappte es trotz eingeschneiter und vereister Fahrbahn und dem wütenden, arktischen Schneesturm mit Sichtverhältnissen von nur wenigen Metern, dem Mountain Bike und dem Schneemann drauf sei Dank.

Die Region Epiros bot aber auch imposante natürliche Sehenswürdigkeiten, wie der Vikos Nationalpark mit der faszinierenden gleichnamigen Schlucht oder die lang gezogenen Perama Höhlen.

Auf der anderen Seite des Passes befanden sich die unter anderem durch den James Bond Film "For Your Eyes Only" Berühmtheit erlangten Klöster von Meteora, spektakulär auf riesigen Felspfeilern erbaut. Der Film mit Roger Moore in der Hauptrolle wurde 1982 von Regisseur John Glen gedreht und in Deutschland unter dem Titel "In tödlicher Mission" bekannt.

Nach drei weiteren Tagen im Velosattel der winterlichen Kälte trotzend, über einige weitere, wenn auch nicht mehr ganz so hohe Gebirgszüge, erreichte ich zu Weihnachten das der Gottheit Apollo gewidmete Orakel von Delphi. Die Stätte besticht mehr durch die eindrückliche Lage an einem Berghang hoch ob dem Golf von Korinth gelegen, als durch die eigentliche Ruinenanlage, von welcher nur das Theater noch gut erhalten ist.

Preisgünstige Unterkünfte in Griechenland findet man vor Ort in den oft von Familien geführten Domatias (griechische Bed & Breakfast).

Reiseführer Griechenland bei Amazon ansehen >>

Ioannina - Griechenland Norden
Von Ioannina kann man herrliche Ausflüge unternehmen, unter anderm in die Vikos Schlucht, zu den Perama Höhlen und zum antiken Theater Dodoni
Katara Pass - Pindos Gebirge - Griechenland Norden
Eingeschneit auf dem Katara Pass im Pindos Gebirge
Meteora Kloster - Griechenland Norden
Die etlichen hoch auf die Felsen gebauten Meteora Klöster befinden sich auf der östlichen Seite des Katara Passes, in der Region von Kalambaka
Delphi Orakel - Griechenland Norden
Das Theater der antiken Pilgerstätte und Orakel von Delphi

4. Fahrrad Etappe :: Griechenland: Peloponnes > 780 km / 6'000 m

Patras
Olympia
Finikounda
Kalamata
Mani
Nafplio
Korinth
Athen

Der Peloponnes, nur durch den Kanal von Korinth vom Festland getrennt, ist eine Region voller natürlicher und historischer Sehenswürdigkeiten und wegen dem geringen Verkehrsaufkommen auch fürs Fahrrad fahren sehr geeignet, vorausgesetzt man geniesst die vielen Steigungen, statt die Nase zu rümpfen. Auf den Nebenstrassen braucht man aber schon eine gute Landkarte und einiges an Navigationsfähigkeiten, was durch die oft nur im griechischen Alphabet verfassten Strassenschilder zusätzlich spannend gemacht wird.

Grundsätzlich umrundete ich die ganze Halbinsel, meistens den archäologischen Stätten wie Olympia, Mystras, Mycenae und Korinth folgend. Zudem verbrachte ich die Zeit über Neujahr als Olivenpflücker (Eidg. Dipl.) an der Südküste was mir eine willkommene Pause vom Radeln gab. Für mich der attraktivste Abschnitt war die Halbinsel Mani, so wild und abgeschieden, auch sehr gut für Wandertouren geeignet, mit gut markierten Wegen, was in Griechenland auch nicht selbstverständlich ist.

In Athen, respektive in Piräus brachte mich eine Fähre über Nacht auf die grösste der rund 1400 griechischen Inseln, die wunderbare Insel Kreta.

Olympia - Peloponnes - Griechenland
Olympia auf der Halbinsel Peloponnes war das Heiligtum des Zeus und der Austragungsort der olympischen Spiele der Antike
Mystras - Peloponnes - Griechenland
Die byzantinische Ruinenstadt Mystras liegt am Fusse des Taygetos Gebirges auf dem Peloponnes
Nafplio - Peloponnes - Griechenland
Eine imposante Festungsanlag thront über der niedlichen Stadt Nafplio am Argolischen Golf
Epidavros Theater - Peloponnes - Griechenland
Die antike Kultstätte des Epidavros Theaters gehört zum UNESCO Weltkulturerbe
Antikes Korinth - Peloponnes - Griechenland
Korinth ist heutzutage vor allem wegen dem Korinth-Kanal am gleichnamigen Isthmus bekannt
Hephaistos Tempel - Athen - Griechenland
Der Tempel des Hephaistos in Athen ist einer der besterhaltenen griechischen Tempel

5. Fahrrad Etappe :: Griechenland: Insel Kreta > 338 km / 3'600 m

Iraklio
Rethymno
Imbros Pass
Hora Sfakion
Festos
Iraklio

Jetzt ging's also ans Entdecken dieses südlichsten Fleckchens in Griechenland. All die grösseren Orte und die touristischen Hochburgen liegen an der Nordküste und machen somit den Süden automatisch zum besseren Fahrrad-Revier. Nur schon die Querung der Insel hatte es in sich, über den Imbros Pass und dann entlang der eindrucksvollen Imbros Schlucht. Die nächsten paar Tage trampelte ich hauptsächlich der Küste entlang, durch etliche weitere Schluchten und über unzählige kleinere und grössere Hügel.

Fazit: Absolut spektakuläre Landschaft und definitiv vorgemerkt für einen weiteren Fahrrad Urlaub. Um noch tiefer in die Schluchten zu gelangen und noch höher in die Berge zu klettern wäre es sicher gut gewesen sich irgendwo für ein paar Tage niederzulassen um ohne Gepäck unbeschwert biken zu können. Aber mit so vielen weiteren Inseln zu erkunden, entschied ich mich für die Rückkehr in die Hauptstadt Iraklio, um zu sehen, wo mich die Fähre als nächstes hinbringen würde.

Landschafsbild - Insel Kreta
Nach einer verregneten Fahrrad Etappe verschönerte ein wunderbarer Regenbogen das Landschaftsbild
Imbross Pass - Insel Kreta
Der Imbross Pass führte mich von Kretas Nordküste durch das gebirgige Innenland an die Südküste bei Hora Sfakion
Strand Hora Sfakion - Insel Kreta
Die herrliche Bucht und der Strand bei Hora Sfakion
Küstenlandschaft - Insel Kreta
Die Veloroute entlang der südlichen Küstenlandschaft auf Kreta

6. Fahrrad Etappe :: Griechenland: Inselhüpfen Griechische Inseln > 209 km / 1500 m

Santorini
Naxos
Samos
Lesbos

Bei so vielen Inseln hat man wirklich die Qual der Wahl. Schlussendlich formte eine Mischung von Empfehlungen aus Lektüre und von anderen Reisenden und Zufall wegen den vorgegebenen Fährrouten meine griechische Insel-Tour. Eines hatten alle gemeinsam: Alle Inseln litten derzeit unter heftigen Stürmen, bis 10 Punkte auf der Beaufort-Skala (48-55 Knoten), und machten das Fahrrad fahren oft unmöglich. Zudem wurde der Fährbetrieb stark beeinträchtigt und folglich jeder einzelne Inselaufenthalt um einige Tage verlängert, bis Poseidon, der Herrscher der Meere, sich beruhigte und die Schiffe wieder auslaufen konnten. Der Rekordhalter wurde Samos, wo ich ursprünglich nur die Gabelfederung reparieren lassen wollte, aber schlussendlich eine Woche auf bessere Wetterbedingungen wartete. Jedenfalls hat jede Insel ihre eigenen Attraktionen: Santorinis vulkanische Vergangenheit, der Kontrast von fruchtbaren Ebenen und wilder Berglandschaft von Naxos, die reizvolle Rundstrasse um Samos, die dicht bewaldeten Hügel auf Lesbos.

Santorini - Griechische Inseln
Die weiss getünchten Ortschaften auf der Insel Santorini thronen schwindelerregend auf den Klippen
Samos - Griechische Inseln
Die Bucht und der Hafen von Samos, welcher wegen den starken Stürmen über eine Woche nicht angelaufen wurde

7. Fahrrad Etappe :: Türkei: Ägäische Küste > 711 km / 5400 m

Istanbul
Selcuk
Kusadasi
Milas
Mugla
Fethyie
Antalya

In einem Boot voller zwielichtiger, junger Frauen aus dem Ostblock, querte ich von den griechischen Inseln in die Türkei, setzte über von Europa nach Asien. Das Land empfing mich mit bitterkalten Minustemperaturen, welche mir eine mühsame Grippe bescherten. Statt tatenlos auf Genesung zu warten, unternahm ich einen Ausflug und Abstecher nach Istanbul. Obwohl die Temperaturen immer noch eiskalt waren und ich mich nicht unbedingt besser fühlte, setzte ich die Radreise südlich von Izmir fort.

Die Hauptroute entlang der Ägäischen Küste und der Mittelmeerküste, führte eigentlich viel mehr durchs Innenland. Trotzdem war es unglaublich attraktiv, durch herrliche Bergwelt, grosse Wälder und verschlafene Dörfer. Die Leute riefen und winkten einem zu und bei einer Pause versammelten sich ganze Gruppen staunend um das Fahrrad und bestürmten mich mit Fragen.

Nach Göcek folgte die Strasse mehr und mehr der Küste, bis sie zwischen Gebirge und Meer eingeklemmt gar nicht mehr anders konnte, bis in den bekannten Ferienort Antalya. Die Route umfasste etliche Ruinen von altertümlichen Zivilisationen, wie z.B. Ephesus und die mysteriösen, ewigen Flammen von Chimaera. Lustigerweise erfuhr ein türkischer Journalist von meiner Tour, er brachte mich mit dem Bürgermeister der Provinzhauptstadt Söke zusammen und organisierte ein Fernsehteam und einen Fotografen für das Interview und die Fahrrad Tour Reportage!

Reiseführer Türkei bei Amazon ansehen >>

Hagia Sophia Moschee - Istanbul - Türkei
Die einstige byzantinische Kirche wurde im Verlaufe der Zeit zur Hagia Sophia Moschee
Celsus Bibliothek - Ephesus - Türkei
Die antike Bibliothek von Ephesus
Ägäische Küstenstrasse - Türkei
In der Nebensaison perfekt für eine Radtour, die Küstenstrasse entlang dem ägäischen Meer
Pamukkale - Türkei
Die Thermalquellen und Kalkstein Terrassen von Pamukkale
Cirali Moschee - Türkei
Die Cirali Moschee liegt in der abgelegenen Bucht von Cirali
Kappadokien - Türkei
Die Region von Kappadokien besticht durch seine Vielzahl an unterirdischen Städten und in die Felspfeiler gehauenen Höhlenwohnungen bei Göreme


Home > Radreisen > Italien - Griechenland - Türkei Fahrrad Tour

 

  
  Like us on facebook
 
Copyright © www.camino10.com. All rights reserved. Aktualisiert: September 2016.