Baja California - Mexiko :: Reisebericht, Reiseinformation und Reisefotografie



Halbinsel Baja California - Mexiko
Die Wüsten Halbinsel Baja California im Westen von Mexiko

Baja California - Mexiko

Baja California ist dieser lange, schmale Arm, welcher westlich an Mexiko runterhängt, eingeklemmt zwischen dem Pazifik und dem Golf von Kalifornien. Heisse, trockene Wüstenlandschaft, welche sich aber auch in ein weites Sortiment an Vegetation kleidet. Raue und praktisch unberührte Bergzüge erstrecken sich entlang der Halbinsel, bereichert durch einige Vulkane. Vom südlichsten Punkt bei Cabo San Lucas führt die Fernstrasse 1 über 1700 km in die berüchtigte Millionenstadt Tijuana, an der Grenze zur USA.

Baja California Reisefotos >>
Baja California Video Clip >>

Karte der Halbinsel Baja California
Mission im Hinterland von Baja California




Von La Paz in die Sierra Gigante

 

La Paz

La Paz, die Hauptstadt des südlichen Teils von Baja California, ist ein guter Ausgangspunkt mit regelmässigen Flugverbindungen und Fähren nach Mazatlan oder Topolobampo (Los Mochis) fahren fast täglich aus. La Paz selbst ist ein friedliches Städtchen mit einigen guten Hotels und einer langen Uferpromenade zum Flanieren. Etwas nördlich gibt es auch einige schöne Strände.

Sierra Gigante

Gegen Norden führt die Carretera 1 anfänglich durch eine flache Wüstenlandschaft, dominiert von Millionen gegen den tiefblauen Himmel ragenden Kaktussen und später durch die Sierra Gigante, wo eigenartige Hügel, kleine schluchtenartige Täler und die Buchten des Golfs von Kalifornien ein äusserst attraktives Landschaftsbild abgeben.

Kaktus Wueste Sierra Gigante Mexiko
Kaktus Wüste - Sierra Gigante
Kakteen Landschaft Sierra Gigante
Kakteen Landschaft in der Sierra Gigante

Loreto


Loreto

Loreto wurde 1697 von jesuitischen Mönchen gegründet, als erste von 20 auf der Halbinsel Baja California verteilten Missionen. Die Missionen waren aber nicht nur ein religiöses Zentrum zum Bekehren der Ureinwohner, sondern auch ein Stützpunkt für spanische Soldaten und spanische Siedler versuchten der Wüste kultivierbares Land abzugewinnen. Die Mission in Loreto ist sehr hübsch erhalten worden und beherbergt ein interessantes Museum über die Geschichte von Baja California.

Loreto Mission
Die Missionskirche in Loreto
Tierwelt bei Loreto
Tierwelt bei Loreto

Der Wilde Westen bei Mulege

Mulege

Die nächst grössere Ortschaft ist Mulege. Ein mit Palmen gesäumter Fluss zieht am Dorfrand vorbei und erreicht nach einigen wenigen Kilometern das Meer. Unmengen von Möwen und Pelikanen ziehen hier ihre strategischen Kreise und stechen plötzlich ins Wasser zum Fischfang. Ein kleiner auf einem Hügel errichteter Leuchtturm bietet eine herrliche Aussicht über die Küste im Golf von Kalifornien. Bei Sonnenuntergang färben sich der Fluss und die Hügelwelt im Hintergrund in ein schönes Abendrot.

Das Hinterland bei Mulege lädt mit seiner Wild West Kulisse zum Erkunden ein. Verschiedenste Kakteen schmücken das trockene Land und mit etwas Glück bekam ich einen davon hopsenden Hasen, einen mich gelangweilt anstarrenden Coyoten und einen Adler zu sehen.

Leuchtturm Mulege
Der Leuchtturm bei Mulege
Mission Baja California
Mission im Hinterland von Baja California
Wueste Baja California
Wüstenlandschaft in Baja California
Coyote in der Wüste
Wild West Kakteen Kulisse bei Mulege

Guerrero Negro: Salzwüste und Whale Watching

Guerrero Negro

Mit dem Bus gelangt man problemlos durch die Hochebene der Wüste von Vizcaino nach Guerrero Negro, einem zwar dreckigen und trostlosen Ort, welcher aber aus zweierlei Gründen einen Besuch wert ist. Hier befindet sich die weltgrösste Salz Produktionsfirma, Exportadora de Sal. In Tausenden von künstlich angelegten Becken evaporiert das Salzwasser durch die intensive Sonneneinstrahlung und der vom Pazifik kommenden Windströmung. Dauernd wird wieder Meerwasser reingepumpt, um eine dicke Salzschicht zu erhalten. Der grösste Teil wird als Rohsalz in die USA, nach Kanada und Asien exportiert, der kleinere Teil wird vor Ort zu Kochsalz raffiniert.

Guerrero Negro Vogelschwarm
Guerrero Negro: Vogelschwarm in der Salzwüste
Guerrero Negro Salzmine
Die riesige Salzmine bei Guerrero Negro

Guerrero Negro
Whale Watching

Zudem ist die nahe gelegene Lagune Ojo de Liebre (Hasenauge) beliebt zum Whale Watching der Grauwale. Den Sommer über leben die etwa 30 Tonnen wiegenden Tiere in den Gewässern von Alaska und der Beringsee. Gegen Herbst wandern sie 10’000 km bis an die Küsten von Baja California zum Paaren und verbleiben hier mit ihren Jungen einige Monate. Mit einem Boot kamen wir bis auf einige Meter an einen jungen Grauwal heran und konnten mehrmals beobachten wie der Wal den Kopf vertikal aus dem Wasser streckte und dann beim Eintauchen die Wellen über ihm wieder zusammenschlugen. Ausserdem buhlten einige Delfine mit künstlerischen Sprüngen rund um unser Boot um Aufmerksamkeit und bei einer kleinen vorgelagerten Insel tummelte sich eine Seelöwen Kolonie. Ein wahrhaft tierisches Spektakel.

Delfin im Pazifik
Delfin an der mexikanischen Pazifik Küste
Seelöwen
Seelöwen auf der Halbinsel Baja California
Whale Watching Baja California
Whale Watching an der Küste von Baja California
Whale Watching Grauwal
Whale Watching eines jungen Grauwals

Von der Steinwüste an die Westküste von Baja California

Cataviña
San Quintin

Etwa 100 km weiter nördlich bei Cataviña, kommt man in eine kuriose Gegend mit riesigen Steinbrocken, manche so gross wie ein Haus, und dazwischen wie immer gedeihen diese hohen Kakteen mit einem oder mehreren Stängeln. Dort wo die Strasse die Pazifische Küste wieder erreicht, sieht man das erste Mal seit langem wieder grüne Flächen. Das Tal von San Quintin wird intensiv für die Landwirtschaft genutzt.

Strand Baja California
Ein Strand auf Baja California
Möwe
Möwe an der Küste bei San Quintin

Baja California Video Clip :: La Bufadora Blowhole

La Bufadora Blowhole
Ensenada




Ensenada und La Bufadora Blowhole

La Bufadora Blowhole
Ensenada

Das letzte Mal kurvt die Carretera 1 die Berge hoch, das letzte Trotzen der Wüste, bei Ensenada gewinnt definitiv die Zivilisation wieder die Oberhand. Ensenada liegt schon relativ nahe bei Tijuana und an der Amerikanischen Grenze, dementsprechend beliebt ist die Stadt bei amerikanischen Touristen. Das wiederum lässt die Kosten in die Höhe schnellen und die Preise sind sogar oft in Dollars angegeben. Die grösste Attraktion im Norden von Baja California ist La Bufadora Blowhole, ein Wasser speiendes Phänomen, wo durch die Strömung und Wellen Wasser dem Kliff entlang hoch gepresst in die Luft geschleudert wird.

Blowhole La Bufadora
Das Blowhole "La Bufadora" bei Ensenada
Adler Nest
Ein Adler, das Wappentier von Mexiko, in seinem Nest

Welcome to Tijuana

Tijuana

Der Abschnitt zwischen Ensenada und Tijuana offeriert schöne Aussichten auf die Pazifik Küste. Tijuana, die nördlichste Stadt von Mexiko, preist sich selbst die meistbesuchte Stadt der Welt zu sein. Tatsächlich queren hier Millionen von Personen jährlich die Grenze. Die einten die Geldbeutel mit Dollars voll gestopft um in Baja California Urlaub zu machen, die anderen mit leeren Geldbeuteln, in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft im nördlichen Nachbarland. Das berüchtigte Tijuana ist sicher nicht die ideale Stadt um einen Mexiko Aufenthalt zu starten und wirft (leider) ein völlig falsches Licht auf dieses wunderbare Land. Wegen der anhaltenden sehr hohen Kriminalitätsrate und den gefährlichen Ausseinandersetzungen zwischen den etlichen (Drogen-) Banden, sollte man Tijuana besser meiden! Der Songtext von Manu Chao ist sehr treffend: "Welcome to Tijuana: Tequila, Sexo y Marihuana."


Home > Reiseführer Mexiko > Baja California

Huasteca Potosina >>

  
  Camino Travel on facebook
 
Copyright © www.camino10.com. All rights reserved. Aktualisiert: September 2016.