Rundreise auf dem Salzsee Salar de Uyuni

Busfahrt von La Paz nach Uyuni

Die Busfahrt von La Paz in die nächst grössere Stadt Oruro dauerte drei Stunden. Obwohl es hier sicher ein Dutzend verschiedene Busunternehmen gab, hatten alle die gleiche abendliche Abfahrtszeit und wir mussten bis 21 Uhr ausharren, bis sich ein Nachtbus auf den Weg nach Uyuni, in den Süden des Landes machte.

Eigentlich sollten wir dort im Verlaufe des Morgens eintreffen, wobei vielleicht schon eine mögliche Reifenpanne einkalkuliert wurde. Da wir aber unfallfrei durchfuhren, erreichten wir die Zielstadt schon um 3 Uhr nachts. Somit gab es noch einige Stündchen Schlaf in einem spartanischen Hotelzimmer.

In Uyuni boomt der Tourismus, zahlreiche Agenturen bieten ähnliche kombinierte Rundreisen zum Salzsee und durch den Südwesten Boliviens. Wir buchten eine Tour in einer Agentur. Zwei Engländerinnen, zwei Italiener und ein Neuseeländer waren mit dabei. Dazu Eddy, der bolivianische Fahrer, Reiseleiter und Koch.

Zugfriedhof Cementerio de Trenes

Zugfriedhof Cementerio de Trenes

Als erstes besuchten wir den "Cementerio de Trenes", wo früher für den Silbertransport gebrauchte Dampfloks und Wagons vor sich hin rosten.

Salar de Uyuni

Der Salar de Uyuni ist mit einer Grösse von 12'000 km2 der weltgrösste Salzsee. Das Dorf Colchani widmet sich fast ganz der Salzgewinnung. In einem kleinen, natürlich aus Salzblöcken hergestellten Museum kann man ein lebensgrosses Salzlama und Miniatur Salzfiguren und -häuschen bestaunen. Ein Highlight ist auch ein Nacht in einem der Salzhotels zu verbringen.

Salz Jeep Cruiser

Jeep-Tour auf dem Salar de Uyuni

Nun ging es so richtig los, mit unserem treuen Gefährt, einem salzweissen Toyota Land Cruiser.

Isla de los Pescadores

Auf der Isla de los Pescadores kann man auf Wanderwegen zwischen den Kakteen hochsteigen, mit einem fantastischen Ausblick über das unendiche Weiss des Salar de Uyuni.

Nach etwa 50km gegen Süden erreichten wir den Rand des Salzsees. Eine Sandpiste führte uns einem Hügelzug entlang bis ins Wüstendörfchen San Juan, wo wir die Nacht in einer bescheidenen Herberge verbrachten, bevor wir die Rundreise im Südwesten fortsetzten.