Cidade maravilhosa, die wunderschöne Stadt


Von fast überall sieht man die gigantische, alles überragende Christus-Statue, das Wahrzeichen und Symbol schlechthin der Millionen-Metropole Rio de Janeiro. Vom rund 700 m hohen Hausberg Corcovado erschliesst sich die gesamte Megastadt in einem einzigartigen Rundblick. Mit zwei Seilbahnen gelangt man auf den Pão de Açúcar, den weltbekannten Zuckerhut, das weitere Top-Highlight Rios. Auch von hier bietet sich eine spektakuläre Aussicht über die Buchten und den atlantischen Ozean. Stichwort Meer und Strand, da wäre noch die berühmt und berüchtigte Copacabana, der wohl bekannteste Strand der Welt. Hier rockt die Stadt, Rios Bewohner bezaubern mit Lebensfreude pur. Was wäre Brasilien ohne Samba und Fussball, was wäre Rio de Janeiro ohne seinen Fussballtempel dem Stadion Maracanã.

Cristo Redentor, die Christus-Statue auf dem Corcovado


Sehr gesittet warten alle auf die Abfahrt der kleinen Bergbahn. Kein Drängen und kein südamerikanisches Chaos, atypisch gut organisiert. Auf dem gelösten Ticket steht die gebuchte Abfahrtszeit, alle werden einen Sitzplatz haben. Es ist soweit. Die elektrifizierte Bahn ruckelt los. Wir lassen ein Gemisch von unterschiedlichen Wohnhäusern hinter uns, mal gediegene Mittelklasse, mal notdürftig zusammengezimmerte Hütten. Doch grün sollte die Fahrt dominieren, grüner Tropenwald zieht sich den Berghang hoch, flankiert die Schienen oder bildet ein Baumtunnel für den Triebwagen mit seinen zwei Waggons. Schneller als erwartet werden fast 700 Höhenmeter erklommen. Einige Treppenstufen bleiben noch zu Fuss zu meistern.

Christus-Statue

Die Christus-Statue auf dem Hausberg Corcovado ist eines der Wahrzeichen von Rio de Janeiro.

Die Zahlen

Dann der grosse Moment... die Christus-Statue thront vor uns. Für einige ist der Cristo Redentor das ultimative religiöse Symbol. Für andere, eine unwiderstehlich Touristenattraktion. Der Anblick ist weltbekannt und natürlich ein Highlight einer Städtereise nach Rio de Janeiro. Wir werden mit offenen Armen empfangen, im wahrsten Sinne des Wortes. Sagenhafte 28 m Spannweite haben die Arme. Das Monument ist inklusive Sockel 38 m hoch und hat ein Gewicht von 1145 Tonnen. Eindrückliche statistische Angaben, zum Behalten oder wieder Vergessen. Was zählt ist der Moment, das hier und jetzt. Gefühlte 1000 Mal haben wir die Statue schon gesehen, auf Reisefotos, in Spielfilmen, Dokumentationen und dabei immer gewünscht, eines Tages wirklich hier stehen zu können.

Die Aussicht

Die Aussicht von der Plattform vor dem Monument ist atemberaubend. Der Blick schweift über den Regenwald, welcher die Berghänge eingenommen hat, weiter über das immense Häusermeer, den Zuckerhut mit seiner Schwebebahn, die Sandstrände und ins Unendliche des Atlantischen Ozeans. Die Strände der Copacabana und Ipanema sind ebenso zu sehen wie die Lagune Rodrigo de Freitas und unweit davon der Jardim Botanico, dazu auf der entgegen gelegenen Seite das legendäre Fussballstadion Maracanã. Spätestens jetzt versteht man, weshalb die Einheimischen ihre Stadt die "Cidade maravilhosa", die wunderschöne Stadt nennen.

Der Aufstieg auf den Hausberg Corcovado ist perfekt als Einstieg, es verschafft einen willkommen Überblick über die vielen Sehenswürdigkeiten von Rio de Janeiro.

Blick auf den Zuckerhut

Prächtige Aussicht auf den Stadtteil Botafogo, den Zuckerhut und die Guanabara Bucht.

Zuckerhut, Pão de Açúcar


Der Zuckerhut heisst auf portugiesisch eigentlich Zuckerbrot, Pão de Açúcar. Fakt ist, dies ist neben der Christus-Statue ein weiteres Wahrzeichen Rios und sollte keinesfalls verpasst werden. Der Granitbrocken mit seiner eigentümlichen Form ragt ca. 395 m von der Halbinsel Urca auf, umgeben vom Atlantischen Ozean und der Ausdehnung der Stadt entlang der Buchten. Eine Seilbahn führt in zwei Abschnitten auf den Berg. Offizielle Webseite: www.bondinho.com.br

Seilbahn auf den Zuckerhut

Die Seilbahn führt von der Praia Vermelha zuerst auf den Morro da Urca und dann auf den Zuckerhut.

Morro da Urca - die erste Etappe

Die erste Etappe der Fahrt führt von der Praia Vermelha, einer kleinen Badebucht auf der Halbinsel Urca, hoch auf den Morro da Urca. Hier gibt es einige Souvenirshops, Restaurants und ein kleines Theater mit informativen Videos. Erste spektakuläre Ausblicke auf die Region bieten einen Vorgeschmack auf das was noch kommen wird.

Pão de Açúcar - ein Blick von ganz oben

Die zweite Seilbahn führt weiter zum Gipfel des Zuckerhuts mit einem erstaunlichen 360-Grad-Panoramablick über die am Fuss des Felsbrockens gelegene Praia Vermelha, die lang geschwungene Copacabana, die Guanabara-Bucht mit den unmittelbar angrenzenden Stadtviertel Botafogo und Flamengo und im Hintergrund die omnipräsente Christus-Figur. Eine Bar lädt zu einem Drink und zum Chillen... man kann sich gar nicht satt sehen. Auf hübsch angelegten Wanderwegen kann die Ostflanke des Berges erkundet werden, sehr lohnenswert und dazu etwas abseits der Touristenmassen.

Panorama Rio de Janeiro

Unschlagbare Szenerie der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro, die Stadt zwischen Fels und Meer.

Copacabana


Gestählte Männerbodys und sexy Frauenfiguren, durchtrainierte Oberkörper und erotische Hinterteile. Die Cariocas, die Bewohner von Rio, demonstrieren unverhohlen ihre wohlgeformten Körper. Willkommen an der Copacabana, dem bekanntesten, exhibitionistischsten und erotischste Strand der Welt!

Avenida Atlântica entlang der Copacabana

Berühmt, berüchtigt und legendär, der Strand der Copacabana mit der Avenida Atlântica

Wohnen und Urlaub machen

Die Avenida Atlântica ist die Prachstrasse, die den mehrspurigen Verkehr entlang dem halbrunden Strand der Copacabana führt. Auf dem abgegrenzten Radstreifen sind Radfahrer, wie auch viele Jogger und Rollerskater unterwegs. Die Flanierzone für die Fussgänger wird durch wellenlinienförmig geschwungene Mosaiken geschmückt. In regelmässigen Abständen bieten Restaurants und Bars alles was das Herz begehrt. Der breite Sandstrand fällt vorne leicht ab und verkoppelt sich mit dem atlantischen Ozean. Auf der inneren Seite der Allee erheben sich Dutzende Mittelklasse- und Luxushotels und bestätigen Rios Status als brasilianischer Hauptort des Tourismus. Eingezwängt zwischen dem Strand und den steilen Hügeln zieht sich über vier Blocks ein ganz normales Geschäfts- und Wohnviertel. Überraschend viele Menschen leben hier. 300'000 sollen es sein und machen die Copacabana zu einer der am dichtesten bevölkerten Flächen der Welt.

Outdoor Sport

Der Strandabschnitt gleicht mitunter einem einzigen Sportplatz. Nie weit weg ist das nächste Outdoor Gym, die Cariocas versuchen durch sportliches Engagement zu beeindrucken. Öffentliches Bodybuilding ist eine Option wie auch sich einer Fitnessgruppe anzuschliessen. Fussball und Volleyball sind ungemein beliebt, dazu die Kombination der beiden Sportarten. Strandtennis wird gespielt und Sandjogging praktiziert. Nirgends in Brasilien wird so viel Sport getrieben.

Faulenzen, baden und geniessen

Der magische Name weckt Erwartungen und die Copacabana kann sie alle erfüllen. Der Strand ist überfüllt mit Sonnenanbetern. Andere arbeiten, stellen Sonnenschirme und Liegen bereit und stellen die kulinarische wie auch flüssige Versorgung sicher. Bier und Caipirinhas sind hoch im Kurs. Musik ertönt an allen Ecken, es wird getanzt und geflirtet. Mitmachen ist alles. People watching und die Weite des Ozeans mit seinem meditativen Wellengang geniessen ist die entspannte Alternative.

Strand Copacabana

Noch ist nicht viel los am Strand der Copacabana, was sich aber schnell ändern kann.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Stadion Maracanã

Ein Tempel eines Fussballstadions. Das berühmte Estádio do Maracanã ist das grösste Fussballstadion in Brasilien und die Heimat der lokalen Clubs Flamengo (www.flamengo.com.br) und Fluminense. Auch die brasilianische Nationalmannschaft trägt hier ihre Länderspiele aus. Dank der Fussballbegeisterung und dem heissblütigen südamerikanischen Temperament verwandelt sich das Maracanã jeweils in einen Hexenkessel. Für die Weltmeisterschaft 1950 betrug die Kapazität rund 200'000 Plätze. Nach mehreren Umbauten bietet die Arena Platz für rund 79'000 Zuschauer.

Fussballstadtion Maracanã

Das legendäre Fussballstadtion Maracanã, wo schon manches historisches Spiel ausgetragen wurde.