Guilin und die Karstberge


Das Landschaftsbild mit den Karstbergen und mäanderten Flüssen der Region Guilin gehört mit Sicherheit zu den schönsten in ganz China. Wie Säulen ragen die Karstkegel in den Himmel, oft vom Nebel belagert - mystisch der Anblick, atemberaubend die Momentaufnahme. Die Region von Guilin ist das Synonym schlechthin der chinesischen Landschaft, viel gelobt von Dichtern und Schriftstellern, unzähligen Male festgehalten von Künstlern und Malern und millionenfach fotografiert von Reisenden und Touristen. Neben dem Besuch der Stadt Guilin ist insbesondere die Bootsfahrt auf dem Li-Fluss der Hauptanziehungspunkt.

Stadt Guilin

Guilin ist eine durchaus attraktive Stadt in der Provinz Guangxi im Süden der Volksrepublik China. Mit etwa 650'000 Einwohnern ist sie recht kompakt und die meisten städtischen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen können zu Fuss erreicht werden. Die malerische Uferpromenade entlang dem Li-Fluss und die abends bunt beleuchteten Parks sind wie geschaffen zum Spazieren.

Sehenswürdigkeiten

Elefantenrüsselberg

Nicht nur in der Umgebung von Guilin, sondern auch mitten im Stadtgebiet erheben sich etliche Karsthügel, welche bestiegen werden können. Der bekannteste davon ist der an einen Elefanten erinnernden Elefantenrüsselberg (Xiangbi Shan) am Ufer des Li-Flusses. Auf einem steilen Fussweg gelangt man auf den Gipfel, mit einem hübschen Ausblick über die Stadt Guilin und die Flusslandschaft.

Gipfel der einzigartigen Schönheit

Im Norden von Guilin thront der 150 m hohe "Gipfel der Einzigartigen Schönheit" (Duxiu Feng). Über 300 Treppenstufen müssen erklommen werden, um die Aussichtsterrasse zu erreichen. Der Berg befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Palastes der Ming-Kaiser.

Sieben-Sterne-Park

Auf der östlichen Seite des Li-Flusses breitet sich der Qixing-Park (Qixing Gongyuan) aus. Die sieben Hügel innerhalb des Parkes, deren Anordnung dem Sternbild des Grossen Bären ähnlich sieht, haben dem Naherholungsgebiet den Namen Sieben-Sterne-Park gegeben. Auf dem grosszügigen und weitläufigen Gelände sind neben den Karstbergen und Höhlen auch Tempel, Pavillons und Felsskulpturen zu bewundern.

Ausflüge

Schilfrohrflöten-Höhle

Ein lohnenswerter Ausflug führt in die 6 km entfernte Schilfrohrflöten-Höhle (Ludi Yan). Was die Höhle mit Flöten und Schilfrohr zu tun hat, merkt man sofort, wenn die Einheimischen lautstark versuchen den Touristen eine handgefertigte Flöte feilzubieten. Die 240 m tiefe Tropfsteinhöhle ist bunt illuminiert und die verschiedenen Farbtöne verleihen den zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten einen magischen Touch. Die grösste Grotte innerhalb des Höhlensystems führt den verheissungsvollen Namen "Kristallpalast des Drachenkönigs", sie misst fast 100 m in der Breite und hat eine Höhe von stattlichen 18 m.

Mit dem Boot auf dem Li-Fluss

Mit dem Boot auf dem Li-Fluss

Nach dem städtischen Aufwärmprogramm in Sachen Karstberge, möchte man unweigerlich zum Höhepunkt eines Besuchs in Guilin übergehen: die Bootsfahrt auf dem Li-Fluss. Die Tour führt in rund 4 Stunden durch die bizarre Karstlandschaft mit den eigentümlichen Felsgebilde, vorbei an kleinen Dörfern mit grün leuchtenden Reisfeldern. Diese Symphonie der Natur, zwischen Fluss und Berge, endet im Städtchen Yangshuo mit seiner attraktiven Umgebung.

Drachenrücken-Reisfelder

Drachenrücken-Reisfelder

Ein lohnenswertes Reiseziel nach dem Besuch von Guilin sind die Reisterrassen bei Longsheng. Die Reisterrassen sind steil in die Landschaft hinein gebaut und gleichen dem Rücken eines Drachens. Lokale Dörfer bieten einfach Unterkünfte, um bei Wanderungen die riesigen Ausmasse der Reiseterrassen kennenlernen zu können.