Mit dem Mountainbike in Zentralasien


Auf wunderbaren Mountainbike-Routen durch die faszinierende Republik Kirgistan (auch Kirgisistan) in Zentralasien, mit dem mächtigen Tian Shan Gebirge, wo auch die legendäre Seidenstrasse entlang führte. Wilde Schluchten mit reissenden Flüssen, weite Ebenen und grün leuchtende Hügel, herausfordernde Passfahrten und speedige Downhills, nomadische Traditionen und von der ehemaligen Sowjetunion geprägte Ortschaften, off-Road Bike-Touren und gebirgige Staubpisten, die schönsten wilden Campingplätze in Kirgisien und idyllische Jurten-Camps, malerischer Son-Kul See und am Schluss der Bikereise der Issyk-Kul See, der zweitgrössten Bergsee der Welt, dessen klares Wasser zum Baden einlädt.

Kirgisische Landschaft

Einsamer Bauernhof in der kirgisischen Steppe, kurz vor der nächsten Passfahrt im Tian Shan Gebirge.

Reisen und Outdoor in Kirgisien

Off the beaten path – abseits der ausgetretenen Touristenpfade. Kirgistan bietet genau das und somit genau was wir suchten! Reisende gibt es verhältnismässig wenige. Doch als Outdoor-Destination hat sich das zentralasiatische Land bereits einen Namen geschaffen, es entwickelt sich zu einem Hotspot für Outdoor-Aktivitäten.

Das Land teilt sich die Grenze mit China, Kasachstan, Tadschikistan und Usbekistan. "Stan" bedeutet Land, also das Land der Kirgisen. Die Region hat Berge... und was für welche! Der höchste ist der Pik Pobeda mit 7439 Metern. Wie in den heimischen Alpen gibt es auch hier dichte Wälder, Gebirgsseen, mit Schnee bedeckte Berge und Gletscherlandschaften. Und doch ist alles ganz anders. Die unendliche Weite bietet Einsamkeit und eine scheinbar grenzenlose Freiheit. Weitere grosse Unterschiede sind die Entfernungen und es geht viel höher hinaus. Auf unserer Bikereise sollten wir bis fast 4000 m hoch pedalen auf den Tosor Pass. Kurzum ist die kirgisischen Berglandschaft ein Upgrade der mitteleuropäischen Alpen.

Die mächtige Gebirgswelt des Tien Shan ist beliebt für Trekkings, wie auch für Touren mit dem Pferd. Radreisende mit Tourenrädern sieht man gelegentlich dem Mythos der Seidenstrasse folgend. Wir haben uns für Mountainbikes entschlossen, für mehr Flexibilität was die Routenwahl betrifft. Wilde Naturpisten, feine Linien an unberührten Berghängen, flowige Trails, spritzige Flussquerungen und herausfordernde Passfahrten bescherten uns ein ultimatives Bike Adventure in Kyrgyzstan.

Singletrail Kokomeren

Mountainbiker auf einem Singletrail entlang dem Kokomeren-Fluss.

Mountainbiker beim Moldo-Ashuu Pass

Passhöhe des Moldo-Ashuu Passes, kurz vor der spektakulären Abfahrt in Tal des Naryn-Flusses.

Tien Shan Gebirge

Eindrückliche Landschaftsfotografie im Tien Shan Gebirge im östlichen Kirgisistan.

Bikereise kirgisische Bergwelt

Mountainbike Reise durch eine wunderbare Flusslandschaft.

Trail-Biking

Ein Trail schmiegt sich an den Berghang, mit den von Schnee bedeckten Berge im Hintergrund.

Mountainbiker-Camp

Basislager vor den nächsten beiden Passfahrten, der Königsetappe mit 1800 Höhenmeter.

Tourenradler

Tourenradler auf der Radreise durch die kirgisische Republik in Zentralasien.

Radfahrer Kichi-Naryn Tal

Radfahrer unterwegs im Kichi-Naryn Tal, ein stetiger Aufstieg bis zum fast 4000 m hohen Tosor-Pass.

Issyk-Kul See

Als krönender Abschluss der Reise gelangen wir an den Issyk-Kul See, dem zweitgrössten Bergsee der Welt.

Video: Mountainbiking in Kirgistan / Kyrgyzstan