Reisen in Kolumbien


Kolumbien ist ein Land der Gegensätze, die schwierige Vergangenheit nagt am negativen Ruf des südamerikanischen Landes. Dabei sind die Besucher die einzigen Pessimisten hier, die Kolumbianer blühen so richtig auf. Die Vergangenheit mit den mächtigen Drogenbaronen und Guerilla-Kämpfen ist ins Abseits gedrängt worden, das Land erlebt eine Phase des Friedens und der Hoffnung. Die Sicherheit hat sich merklich verbessert in den letzten Jahren und das Reisen ist in den meisten Regionen vorbehaltlos möglich. In der ganzen Aufbruchstimmung fühlen sich die Reisenden noch wie Pioniere auf einem vormaligen schwarzen Flecken Südamerikas. Die Kolumbianer sind äusserst herzlich und noch nicht verdorben durch eine Überdosis an Touristen. Bekannte Sehenswürdigkeiten lassen das Reiseherz höher schlagen, wie das charmante Cartagena, die feinsandigen karibischen Strände im Tayrona Nationalpark, die wilden Flüsse und engen Schluchten im Gebirge der Anden, die archäologischen Highlights bei San Agustin, das Tiefland des Rio Magdalena und das Amazonas Becken...

Reiseberichte Kolumbien

Mit dem Bike durch Kolumbiens Süden

Mountainbiking in Kolumbiens Süden

Mit dem Mountainbike durch den Süden von Kolumbien, auf Reisen durch das Land mit der ausgeprägtesten Radsport-Kultur in ganz Südamerika. Als Highlights für Biker entpuppte sich das Anden-Gebirge der Cordillera Central, die tropische Region von San Agustin, das Tal des Rio Magdalena und die Biketrails in der Tatacoa-Wüste.

Reisebericht Rundreise Kolumbien

Rundreise Kolumbien

Die Rundreise durch Kolumbien führte uns von der Hauptstadt Bogota aus im Uhrzeigersinn einmal rund um das südamerikanische Land. Highlights gab es dabei viele zu erleben, insbesondere gefiel uns die Tatacoa-Wüste und die Region von San Agustin sehr gut. Der Aufenthalt im Kaffee-Anbaugebiet war durch viele herzliche Begegnungen geprägt. Und was wäre eine Reise nach Kolumbien ohne den Besuch von Cartagena, der Perle an der karibischen Küste.

Reisebericht Hochland der Anden

Bewohner der kolumbianischen Anden

Reise ins kolumbianische Hochland, wo es zu einer eindrücklichen Begegnung mit den dort heimischen Indianern kommt. So viel friedlicher ist es hier, die Menschen so viel freundlicher als in der heissen, muffelnden Stadt. Reisebericht durch das abgelegene Hochland in den kolumbianischen Anden.

Sehenswürdigkeiten und Reiseziele in Kolumbien

Hauptstadt Bogotá

Historisches Zentrum Bogotá

Kolumbiens Hauptstadt Bogotá ist kosmopolitan, hip, modern, verspielt und lebt richtiggehend auf. Auch Reisende entdecken die Vorzüge und Sehenswürdigkeiten der Stadt. Mit einer Standseilbahn gelangt man auf dem hoch über Bogotá thronenden Cerro de Monserrate, mit einer fantastischen Aussicht über die Stadt. Das einmalige Goldmuseum fasziniert die Besucher. Im Zentrum dominiert die Kolonialarchitektur mit den Kirchen und Palästen an der Plaza Bolivar.

Die weisse Stadt Popayán

Weisse Stadt Popayán

Popayán ist eine wunderschöne Kolonialstadt am Fusse des Vulkans Purace. Aufgrund der vielen weissen Gebäuden, wird Popayán auch die Weisse Stadt genannt. Auf einem Spaziergang durch die von Strassenlaternen gesäumten Gassen, kann man die unzähligen Kirchen, Klöster und Plazas erkunden und den ausgezeichneten kolumbianischen Kaffee köstigen, der als einer der besten der Welt gilt.

Kolumbianische Anden und Kordilleren

Kolumbianische Anden und Kordilleren

Die Anden sind die längste Gebirgskette der Welt. Sie ziehen sich entlang dem südamerikanischen Kontinent und dominieren auch das Landschaftsbild von Kolumbien. Mächtige Flüsse entspringen in den kolumbianischen Kordilleren, eine üppige Vegetation zieht sich den Hängen empor, in den oberen Höhenlagen wird das Gebirge karger und zuoberst lagert gelegentlich sogar eine weisse Schneedecke.

Tatacoa-Wüste

Tatacoa-Wüste

Die Tatacoa-Wüste ist eine grosse Trockensavanne, die aus Felspfeilern, Erosionsfalten und seltsam verformten Sandsteinkliffs besteht. Bizarr ragen die Kakteen aus der rötlichen Erde.

San Agustin

Ausgrabungsstätten von San Agustin

Die geheimnisvollen archäologischen Ausgrabungsstätten von San Agustin gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Kolumbien. Man taucht ein in die längst vergangene Zeit der Zeremonienstätte der San Agustin Kultur mit den mystischen Steinskulpturen in der grün leuchtenden Landschaft.

Villa de Leyva

Villa de Leyva

Relaxtes Städtchen mit kolonialem Charme, wo Reisende von der magischen Anziehungskraft überwältigt werden. Die Zeit scheint hier still gestehen zu sein, der Ort wurde in seiner Gesamtheit erhalten, wie es in der kolonialen Ära war, mit gepflasterten Strassen und Gassen, sowie weiss gewaschenen Häuserwänden.

Cartagena

Charmantes Cartagena

Cartagena ist wohl eine der charmantesten Städte in Kolumbien und des ganzen südamerikanischen Kontinents. Es ist wie ein lebendiges Museum, wie ein Bummel durch die von mächtigen Mauern und Lagunen umgebenen Altstadt aufzeigt. Die Festung San Felipe ist ein Besuch wert und natürlich das Viertel Bocagrande mit seinen Badestränden.

Tayrona Nationalpark

Tayrona Nationalpark

Einen wunderschönen Abschnitt der kolumbianischen Karibikküste, gesegnet mit weissem Sandstrand und tiefen Buchten, findet man im Tayrona Nationalpark im Norden Kolumbiens.

Insel San Andrés

Karibischer Strand auf der Insel San Andrés

800 Kilometer trennt das kolumbianische Festland von der karibischen Inselperle San Andrés. Feinkörnige Palmenstrände, kristallklares Wasser und eine faszinierende Unterwasserwelt, so lassen sich die Highlights von San Andrés aufzählen.