Mountainbiking auf den kroatischen Inseln


Kroatien entwickelt sich von einem Geheimtipp für Radfahrer und Mountainbiker zu einer Reisedestination mit zahlreichen Angeboten. Von gemütlichen Radreisen bis sportliche Mountainbike Reisen sorgen die Gebiete der Kvarnerbucht, die zahlreichen Nationalparks und die Region im südlichen Dalmatien. Über 1'000 Inseln befinden sich vor der kroatischen Küste, ideal für eine Mini-Kreuzfahrt. Die Kombination von Rad und Schiff ist ideal um sich sportlich zu betätigen, jedoch auch um an Bord des Schiffes zu entspannen und die kulturellen Höhepunkte der Etappenorte zu entdecken. Wir haben uns für eine Rundreise und Inselhüpfen in Süddalmatien entschieden.

Karte Inselhüpfen Kroatien

Die Biketour startet in Trogir und führt im Uhrzeigersinn durch die Inselwelt Dalmatiens.

1. Willkommen in Süddalmatien

Am späten Vormittag finden wir uns im Hafen von Trogir zur Einschiffung auf dem Schiff Kapetan Jure ein, für unsere Mountainbike Reise in Süddalmatien. Zum Glück ist im Frühjahr in Kroatien noch nicht ganz so viel los wie zur Hochsaison. Es gibt ein herzliches Willkommen durch die freundliche Crew. Unsere Mitreisenden sind die meisten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland, zudem noch die Holländer Will und Elisabeth, sowie Jacques und Sue aus den Vereinigten Staaten. Um 13 Uhr legen wir ab und schippern Split entgegen. Dort angekommen, kommt die erste kleine Velotour in Süddalmatien auf den Marjan Hügel. Nach dem Abendessen erkunden wir zu Fuss das Städtchen Split bevor wir hier die erste Nacht an Bord verbringen.

Mit dem Bike-Schiff unterwegs

Das Schiff dient als Hotel und Restaurant während der Bikereise.

2. Bike Tour: Cetina Tal

Während des ersten Frühstücks an Bord machen wir die Überfahrt nach Omis. Heute steht die Tour ins Hinterland durchs Cetina Tal an. Der erste Teil der Strecke führt über eine asphaltierte Strasse mit einigen Steigungen nach Slime und dann auf einem ersten Schotterweg bis nach Podgrade. Von da geht es wieder weiter auf dem Asphalt bis zum Kaffeehalt. Später geniessen wir den herrlichen Ausblick über das Cetina Tal und den Hafen von Omis. Den ersten Ausflug beendet die steile und kurvenreiche Abfahrt nach Omis. Während des Abendessens setzen wir nach Puscica (auf der Insel Brac) über, wo wir auch übernachten.

Cetina Canyon

Blick über den Cetina Canyon und die Hafenstadt Omis.

3. Etappe: Insel Brac

Trotz relativ schlechtem Wetter unternehmen wir die Biketour auf Brac mit der berühmten Abfahrt nach Bol. Später bleibt genügend Zeit um das kleine Städtchen Puscica zu Fuss zu erkunden. Dies gibt uns einen Eindruck, wie das Leben hier so ohne Touristen stattfindet. Wir geniessen die leeren Strassen und Plätze sowie die Ruhe und Beschaulichkeit des Dorfes. Kurz vor dem Mittagessen legen wir mit dem Schiff Kapetan Jure wieder ab und setzen die Schiffsreise direkt zur Insel Korcula fort. Von hier aus machen wir noch eine kleine Radtour bevor wir uns ins Nachleben von Korcula stürzen.

Mountainbiker auf der Insel Brac

Mountainbiker auf der Abfahrt an die Küste der Insel Brac.

4. Radreise: Insel Mljet

Das schöne Wetter ist zurück! Während des Frühstücks machen wir die kurze Überfahrt nach Pomena, auf der Insel Mljet. Endlich können wir wieder auf die Fahrräder steigen. Der Rückweg führt dann über einen schottrigen Höhenweg mit toller Aussicht über Mljet und den Nationalpark zurück nach Pomena.

Singletrail im Gebirge

Versteckter Singletrail auf der Insel Mljet in Süddalmatien.

5. Tag: Biking Insel Korcula

Heute steht die Königsetappe der Radreise in Kroatien auf dem Programm: Überquerung von Korcula nach Vela Luka. Der erste Teil der Strecke führt über Asphaltstrassen und herrliche Schotterwege den Berg hinauf. Auf wenig befahrenen Nebenstrassen geniessen wir die Aussicht über die Adria und das milde Wetter. Gemütlich geht es weiter über Schotterwege und Nebenstrassen mit anschliessender Abfahrt nach Brna. Nach Grscica fahren wir erneut über ondulierende Schotterwege bis nach Poplat, dem äussersten Zipfel der Insel. Nach der langen Etappe hat ausser Steffen keiner so recht Lust über den Hügel nach Vela Luka zu fahren. Alle anderen fahren um den Hügel herum, doch es geht die letzten 5 km noch einmal kräftig rauf und runter, bis endlich in der Ferne unser Schiff die Kapetan Jure zu sehen ist.

Festung auf der Insel Korcula

Ein Schiff fährt in den Hafen von Korcula auf der gleichnamigen Insel.

6. Etappe: Insel Hvar

Hvar ist das St. Tropez von Kroatien - auch hier gilt: sehen und gesehen werden! Bald brechen wir zur Biketour über die Insel nach Stari Grad auf. Die - auch für uns alte Inselhüpfer - neue Strecke, meist über Schotterwege, gefällt uns super. Der lange und steile Downhill nach Stari Grad ist eine echte Herausforderung. Da saisonbedingt noch nicht so viel los ist, sind auch hier noch keine Partyboote in Sicht, und wir können die Ruhe und Stille geniessen.

Biking Insel Hvar

Steile Rampe an der Küste der Insel Hvar.

7. Bike Tour: Insel Solta

Wir frühstücken auf der Überfahrt nach Stomorska, auf der Insel Solta, wo wir unsere letzte Tour dieser Reise machen werden. Eine gemütliche Tour, längs über die ganze Insel, meist auf Schotterwegen und nur mit wenigen Höhenmetern. In Maslinica angekommen, werden wir doch etwas traurig, dass die wunderschönen Veloferien schon wieder zu Ende geht. Hier werden noch einige Reisefotos geschossen, bevor wir die letzte Überfahrt zurück nach Trogir in Angriff nehmen. Abends steht das legendäre Käptn's Dinner an.

Bikeroute Insel Solta

Bikeroute auf der Insel Solta, runter ans Meer.

8. Ausschiffen in Trogir

Nach dem Frühstück schiffen wir aus und verabschieden uns von den anderen Inselhüpferinnen und Inselhüpfern und natürlich von der Kapetan Jure mit ihrer Crew. Wehmut kommt auf.

Schiffe im Hafen von Trogir

Der Hafen von Trogir ist der Ausgangspunkt für Kreuzfahrten im Süden von Kroatien.

Video: Inselhüpfen mit Rad und Schiff in Kroatien