Nordafrika: Highlights in Marokko


"Marokko, das Land, das Sie nie wieder loslässt!" So wirbt das marokkanische Tourismusamt, für unauslöschliche Erinnerungen einer authentischen Reisedestination. Eine der bekanntesten Städte ist Casablanca, spätestens nach dem gleichnamigen Filmhit erreichte der Ort weltweit Berühmtheit. Eine Rundreise zu den vier Königsstädten Rabat, Fès, Meknés und Marrakesch lässt einen so richtig eintauchen in den Orient, mit seinen geschäftigen Bewohnern, exotischer Kleidung, den bunten Märkten, abwechslungsreichen Speisen und herausragender Architektur. Marrakesch gilt zudem als Ausgangspunkt für Outdoor-Abenteuer in die Bergwelt des Hohen Atlas, sei es als Trekking oder mit einem Mountainbike. Zum Relaxen und Faulenzen locken die feinen Sandstrände bei Agadir an der Atlantikküste. Die befestigte Stadt Aït-Ben-Haddou besteht aus eindrücklichen Lehmbauten, an faszinierender Lage am Berghang von den Berbern errichtet.

Sehenswürdigkeiten

Königsstadt Marrakesch

Marokkanische Königsstadt Marrakesch

Marrakesch, die sinnliche Königsstadt im Süden Marokkos, wo Tradition und Moderne zu einem aufregenden Mix verschmelzen. Paläste wie aus 1001 Nacht, erhabene Moscheen, verwinkelte Gassen der Medina, pulsierender Markt und riesiges Freiluft-Restaurant auf dem Platz Djemaa El Fna, die sehenswerte Gartenanlage Jardin Majorelle und der Menara-Garten mit den ersten Ausläufern des Atlas Gebirges im Hintergrund. Die Sehenswürdigkeiten von Marrakesch ziehen unaufhaltsam Reisende aus aller Welt an.

Bergwelt Hoher Atlas

Atlas-Gebirge im südlichen Marokko

Der Atlas ist ein Gebirgszug im nördlichen Afrika. Der Hohe Atlas in Marokko ist dabei die höchste Gebirgskette, wo sich der Djebel Toubkal erhebt, der mit 4165 m höchste Gipfel in Nordafrika. Die Besteigung ist ohne technische Schwierigkeiten für erfahrene Berggänger gut zu meistern. Noch schöner ist ein mehrtägiges Trekking durch das Atlas Gebirge mit der Besteigung als grosses Finale.