Aufschwung mit dem Rad


Kolumbiens Tourismus erlebt einen großen Aufschwung. Immer mehr Reisende entdecken das im Norden Südamerikas gelegene Land. Doch statt sich einer klassischen Rundreise anzuschließen oder als Backpacker mit den öffentlichen Verkehrsmittel durchs Land zu reisen, wollten wir das Fahrrad, respektive das Mountainbike als Hauptverkehrsmittel einsetzen. Anstelle einer Radreise mit Gepäcktaschen, wählten wir die spannendsten Regionen aus für Tagestouren.

Fahrrad-Stadt Bogota

Kolumbiens Hauptstadt Bogota ist bestimmt nicht eine der schönsten Städte Südamerikas, doch bietet die Metropole ein gewisses Etwas. Ein fast schon unbeschreibliches Flair, schwierig in Worte zu fassen, jedoch unbedingt einen Aufenthalt wert. Beim lokalen Veranstalter Bogota Bike Tours (Webseite) heuern wir einen privaten Guide an. Dies ist uns lieber, als in einer ganzen Horde unerfahrener Radfahrer eingeklemmt in der Gruppe unterwegs zu sein. "Das Fahrrad wird die Rettung Bogotas sein", verkündet unser City Guide Esteban fast schon euphorisch. Die acht Millionen Einwohner (deutlich mehr mit Einbezug der Vorstädte) stürzen die Großstadt regelmäßig ins Verkehrschaos. Enge Platzverhältnisse und ein fehlendes Metrosystem sind zwei schnell gefunden Schuldfaktoren. Immerhin gibt es etliche abgetrennte Radwege, die wir uns auf der Rundtour zu Eigen machen.

Wir entdecken so die bunte Geschichte und Kultur von La Candelaria mit seinen Theatern, Restaurants und Bars. Mit unseren Trekkingrädern und Citybikes kreuzen wir durch Bogotas viele Parks, erleben überraschende Architekturprojekte und staunen über die vielen Graffiti-Kunstwerke. Streetart wird großgeschrieben in Kolumbiens Hauptstadt.

Zudem haben wir das Glück an einem Sonntag in der Stadt zu sein. An Sonntagen ist jeweils die Ciclovia angesagt. Strassen werden für Radfahrer, Skater und Jogger gesperrt. Das ergibt freie Fahrt auf einer 120 Kilometer langen Strecke. Halb Bogota scheint sich auf der Ciclovia zu tummeln. Eine fantastische Idee, die ihren Ursprung angeblich wirklich in Bogota hatte und nun weltweit nachgeahmt wird. Ein weiterer Beweis, dass Kolumbien ein Radsportnation ist! Weitere Infos zur Ciclovia auf Spanisch: www.idrd.gov.co/ciclovia-bogotana

Altstadt Bogota

Mit dem Fahrrad durch das hippe Altstadt-Viertel La Candelaria.

Hotspot Tatacoa-Wüste

Nach der Radtour in der urbanen Großstadt sollte eines der Top-Highlights für Mountainbiker in Kolumbien folgen: die Tatacoa-Wüste. Diese Wüstenlandschaft gehört zu den attraktivsten Naturschauplätzen in Kolumbien. Sie ist einer starken Erosion unterworfen und weist eine relativ begrenzte Flora und Fauna aus, die sich der minimalen Feuchtigkeit und den hohen Temperaturen angepasst haben.

Zwischen hoch aufragenden Kandelaber-Kakteen kurven wir auf einer Naturpiste umher. Wir wagen uns gerne auch abseits auf die Singletrails ins Niemandsland. Ein mit Adrenalin geladener Fahrflow, gespickt mit technisch anspruchsvollen Passagen. Wir kurbeln auf die Felsblocks hoch und lassen es krachen, steil runter in die kleinen Canyons – ein fantastisches Bike Adventure!

Mit dem GPS navigieren wir auf El Peñon de Constantino zu. In dieser Oase mitten in der Tatacoa gönnen wir uns ein erfrischendes Bad. Als wir schon dachten das könne nicht mehr getoppt werden, erreichen wir einige Kilometer weiter die ausgewaschenen Felsformationen bei der astronomischen Station. Am Rand dieses geschützten Gebiets erproben wir nochmals unsere Fahrkünste, mit dieser unschlagbaren Szenerie im Hintergrund.

Mountainbiking Colombia Style

Fantastische Mountainbike Trails in der Tatacoa-Wüste im Süden Kolumbiens.

Kultur und Biking in San Agustin

Die einladende Ortschaft San Agustin kennen wir bereits von unserer Mountainbike Reise durch Kolumbiens Süden vor einigen Jahren. Das Stadtbild mit den weiß getünchten Häusern und dem grünen Touch jeweils im unteren Bereich sowie bei Türen und Fenstern, sieht einfach hübsch aus. Die geheimnisvolle archäologische Ausgrabungsstätte von San Agustin gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Kolumbien.

Wir nisten uns wieder in der Öko-Lodge Finca El Maco ein, im Reich des ausgewanderten Schweizers René Suter. Am ersten Tag war aber nicht ans Biken zu denken, zu viel gibt zu berichten und erzählen. Das Wiedersehen ist sehr herzlich. "Rümli?" Mit sympathischstem Schweizer Akzent tischt uns René eine Flasche Ron Dictador auf, ein sehr edler Tropfen Rum wie er verschmitzt meint.

Trotz der nun leeren Flasche Rum, steigen wir am nächsten Tag voller Tagendrang auf die Mountainbikes. René stellt uns seine frontgefederten Scott Spark zur Verfügung und vermittelt uns Nelson als lokalen Guide. Nelson spricht zwar den ganzen Tag fast kein Wort, kennt aber die Umgebung bestens. Unter Radfahrer versteht man sich auch wortlos! Die Tour durch die Schluchten des Rio Magdalena ist der Hammer, landschaftlich sehr reizvoll inmitten der Kaffeeplantagen und durch den tropischen Wald. Nur der gegen Ende einsetzende Starkregen trübt den Fahrspaß etwas. Doch dafür kann niemand was... außer der Dictador? Ohne dessen Einfluss wären wir wohl früher los und trocken heimgekommen!

Flussquerung mit dem Bike

Spritzen muss es - nasser Spass auf den Fahrrad durch einen Bach bei strömendem Regen.

Wilde Andenlandschaft bei Tierradendtro

Im als Unesco-Weltkulturerbe deklarierten Tierradentro können Untergrundgrabstätten besichtigt werden, welche einzigartig sind in Südamerika. Diese historische Stätte liegt in einem idyllischen Tal weit abseits der normalen Touristenpfade. Ideale Voraussetzung für zwei spannende Bikerouten. Am einten Tag schwitzen wir die Strecke in die Dörfer Inza und Turmina hoch. Am folgenden Tag unternehmen wir eine Rundtour bei Tierradentro und ein spektakuläres Downhill runter ins Tal und dem Rio Páez entlang nach La Plata.

Mountainbiker bei Tierradentro

Auf abgelegenen Pisten dringen wir tief in die Andenlandschaft bei Tierradentro ein.

Outdoor-Mekka San Gil

Die Ortschaft San Gil liegt in den kolumbianischen Kordilleren etwas mehr als 300 Kilometer nördlich von Bogota und nennt sich selbst die Kapitale für Outdoor-Aktivitäten in Kolumbien. Neben Paragliding, Rafting, Trekking und Ausflüge hoch zu Pferd, gehört das Mountainbike natürlich auch zur Angebotspalette. Der lokale Veranstalter Colombian Bike Junkies bietet eine empfehlenswert Biketour beim Chicamocha Canyon an.

Diese Fahrt beginnt auf etwa 2000 Metern Höhe und taucht in den riesigen Chicamocha Canyon ab. Vorbei an Wasserfällen, Kaffee-und Tabakfarmen cruisen wir bis ins kleine Pueblo Jordán. Das Gebirge mit den teils über 4000 Meter hohen Gipfeln zeichnet eine eindrucksvolle Kulisse. Während die anderen Biker sich mit dem Jeep zum nächsten Ausgangspunkt shutteln lassen, wollen wir dies aus eigener Muskelkraft schaffen... sorry für die Verzögerung, aber wir haben es geschafft. Eine weitere coole Abfahrt ist die Belohnung und etwas Crosscountry-Style ein würdiger Abschluss. Danke Bike Junkies, gerne wieder!

Kordilleren San Gil

Wunderbare Andenlandschaft im Outdoor-Mekka San Gil.

La Leyenda del Dorado bei Manizales

Das Kaffee-Anbaugebiet von Manizales hat sich in der Bikeszene eine guten Ruf erarbeitet. Findet doch hier das Bike-Happening Kolumbiens schlechthin statt: La Leyenda del Dorado. Die "Legende des Dorado" ist ein Mehretappenrennen für Mountainbiker. Es bietet den Teams die Möglichkeit in einem kompetitiven Wettbewerb in diese magische Landschaft einzutauchen. Die Route ehrt Kolumbien mit seiner erstaunlichen und vielfältigen Landschaften, mit fruchtbaren Tälern, glasklaren Flüssen und schneebedeckten Bergen und seine reiche Geschichte der Radfahrer.

Wir hatten sogar das Glück den Race Director Rohan Ayres in seinem Wohnort Cali persönlich kennengelernt zu haben. Nach seiner Schilderung der Routen, ist der Besuch von Manizales und die Nachahmung einiger Teilstrecken des Rennens ein vergnügliches Pflichtprogramm. Ob es uns auch für das effektive Rennen gereicht hätte? Vielleicht sind wir ja schneller zurück in Kolumbien als wir dies meinen. Rohan kennt noch weitere tolle Reviere zum Biken, er wäre der perfekte Reisegefährte.

Das Video des Rennens (YouTube) zeigt das Potenzial der Region, jeder kann sich jedoch Touren gemäss seinem Niveau abfahren.

Leyenda del Dorado

Auf den Spuren des legendären Bikerennens La Leyenda del Dorado bei Manizales.

YouTube Video: Kolumbien mit dem Mountainbike