Unsere Top 10 Nationalparks weltweit

Der weltweit erste Nationalpark war der Yellowstone Nationalpark im Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Leitgedanke war, die Landschaft, Tierwelt und historische Objekte zu schützen, damit auch künftige Generationen diese Regionen in gleicher Weise geniessen können. Im Laufe des vergangenen Jahrhunderts wurden mehr als 6'000 Nationalparks in fast 100 verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt eingerichtet. Für Reisende bietet sich somit eine grosse Anzahl an Ausflugsmöglichkeiten in der Natur zur Erholung oder für Outdoor-Aktivitäten. Doch welche Parks sind wirklich lohnenswert? Wir haben unsere Top 10 der Nationalparks für euch zusammengestellt.

Grand Canyon Nationalpark in den USA

Mit gutem Grund ist der Gran Canyon Nationalpark einer der am meisten besuchten Parks in den USA, mit über 5 Millionen Menschen pro Jahr. Dazu zählt das Schluchten-System als eines der 7 Naturwunder der Welt. Die Ausmasse sind gigantisch: 450 km, zwischen 6 und 30 km breit und bis zu 1800 m tief. Das Naturwunder Gran Canyon ist das Ergebnis von 5-6 Millionen Jahre geologischer Geschichte mit dem mächtigen Colorado River als Kunstschaffendem. Auf einer Reise durch die USA unbedingt einplanen, dies ist einer der faszinierendsten Nationalparks der Welt.

Galapagos Nationalpark in Ecuador

Dieses Archipel von vulkanischen Inseln weit vor der Küste von Ecuador, hat die Menschheit seit Charles Darwin fasziniert. Der Galapagos Nationalpark wurde 1978 zu ersten UNESCO-Welterbe erkoren. Die Landschaften sind bemerkenswert vielfältig, von der üppigen grünen Flora des Santa Cruz Highlands (wo die berühmte Galapagos-Schildkröte in freier Laufbahn lebt) zu den rauen, bizarren Lavafeldern auf der Insel Bartolomé. Es ist auch die Heimat etlicher endemischer Tierarten, von faulen Leguanen zu drolligen Blaufuss-Tölpel und winzigen Galapagos-Pinguinen. Dies ist der einzige Ort der Welt, wo Tierwelt hat praktisch keine Angst vor Menschen zu haben braucht. Kurz gesagt, das ist ein Must-See für alle, die Natur und Tierwelt lieben.

Pelikan auf Galapagos

Pelikane sind nur eine der vielen faszinierenden Tieren auf den Galapagos Inseln.

Torres del Paine Nationalpark in Chile

Die markantesten Merkmale des im Süden Chiles gelegenen Nationalparks sind die drei Granitgipfel des Paine-Massivs. Die umliegenden Täler, Flüsse und Seen bieten den malerischen Vordergrund, aber diese "blauen Türme" für die der Park benannt ist, sind eines der majestätischen Naturwunder in Patagonien.

Manuel Antonio Nationalpark in Costa Rica

Der Manuel Antonio Nationalpark ist ein Juwel der Pazifikküste, ca. 130 km südlich der Hauptstadt San José gelegen. Es ist einer der kleinsten, aber auch der am meisten besuchte Park in Costa Rica. Das Schutzgebiet Manuel Antonio ist bekannt für seine vielfältige Fauna mit über 100 Arten von Säugetieren und noch mehr Arten von Vögeln. Auf hübsch angelegten und gut ausgeschilderten Wegen und Pfaden können die Besucher den Nationalpark selbst erkunden. Als weiteres Highlight gelten die traumhaften, weissen Sandstrände, ideal um sich zu erfrischen. Achtung, der Park kann recht überlaufen sein, speziell auf den Wegen direkt beim Eingang.

Manuel Antonio Nationalpark

Traumhafter Sandstrand im Manuel Antionio Nationalpark an der Pazifikküste von Costa Rica.

Plitvicer Seen Nationalpark in Kroatien

In Europa möchten wir auch einen Nationalpark in die Top 10 aufnehmen. Wir haben uns für die Plitvicer Seen in Kroatien entschieden. Die kaskadenförmig angeordneten Seen und die unzähligen kleinen Wasserfälle sind weltbekannt und ergeben ein surreales Landschaftsbild. In den dichten Wäldern des Nationalparks leben Luchse, Wölfe, Bären und Wildschweine. Die Region war zudem einer der Drehorte für die beliebten Winnetou Filme von Karl May.

Chichén Itzá Nationalpark in Mexiko

Bei so vielen Naturwundern gehört für uns auch ein historisch wichtiger Nationalpark zu den liebsten Reisezielen: Chichén Itzá, im Bundesstaat Yucatán in Mexiko. Auf die Pyramide "El Castillo" führen 4 Treppen zu je 91 Stufen hoch. Wenn man noch die oberste Plattform dazu zählt ergibt das genau 365 Stufen, also die Tage des Jahres, welche schon dazumal von den Maya Astronomen genau berechnet werden konnten. Chichén Itzá ist bestimmt eine der Hauptattraktionen einer Reise durch Mexiko.

Maya-Tempel von Chichén Itzá

Ein Maya-Tempel erhebt sich mitten in der archäologischen Stätte im Nationalpark von Chichén Itzá.

Kruger Nationalpark in Südafrika

Als eines der grössten Wildreservate Afrikas umfasst der Kruger Nationalpark rund 20'000 Quadratkilometer. Der Park ist die Heimat einer aussergewöhnlichen Reihe von Tieren, darunter Hunderte Vogelarten und über 100 Reptilienarten, neben den bekannten afrikanischen Grosstieren. Bei einer Reise nach Südafrika also unbedingt den Abstecher in den Nordosten des Landes einplanen.

Etosha Nationapark in Namibia

Der Etosha Nationalpark ist zweifellos einer der Höhepunkte einer Reise durch Namibia, zählt er doch zu den attraktivsten Wildparks Afrikas mit seinen vielfältigen Tierwelt, ideal für eine Safari. Der Wildpark bietet den typisch afrikanischen Tieren wie Elefanten, Löwen, Giraffen, Nashörner und Zebras einen geschützten Lebensraum und den Reisenden eine unvergessliche Safari.

Zebras Etosha Nationalpark

Fasziniernde Tierwelt im Etosha Nationalpark im Norden von Namibia.

Great Barrier Reef Nationalpark in Australien

Als ein weiteres Mitglied der 7 Naturwunder der Welt gilt das Great Barrier Reef, das grösste Korallenriff-System des Planeten. Das vor der Nordostküste Australiens gelegene Great Barrier Reef besteht aus über 2’900 einzelnen Riffen und 900 Inseln, es ist die Heimat von 30 Arten von Walen, über 1’500 Arten von Fischen, sechs Arten von Meeresschildkröten und rund 125 Arten von Haien und Stachelrochen. Bedauerlicherweise ist das Riff bedroht durch die fortschreitende globale Erwärmung und auch durch die Zunahme der Touristen.

Kinabalu Nationalpark in Malaysia

Das Herz des Nationalparks ist der 4’095 Meter hohe Mount Kinabalu, der höchste Gipfel auf der Insel Borneo und in ganz Malaysia. Die Besteigung des Berges ist relativ einfach, technisch zumindest, eine gute Grundkondition ist erforderlich für das normalerweise 2 Tage dauernde Trekking auf den Mount Kinabalu.

Mount Kinabalu auf Borneo

Trekking auf den Gipfel des Mount Kinabalu im südostasiatischen Land Malaysia.